Weiterbildung

Die Förderung einer beruflichen Weiterbildung soll die Vermittlungschancen des erwerbsfähigen Arbeitslosengeld 2-Beziehers deutlich verbessern.

Berücksichtigt werden dabei die eigenen Fähigkeiten des Leistungsberechtigten, insbesondere der bisherige berufliche Werdegang und Vorkenntnisse, aber auch persönliche Voraussetzungen wie körperliche und geistige Eignung.

Unter Berücksichtigung dieser Faktoren entscheidet das Jobcenter Coburg Stadt nach der Beratung, inwieweit der Abbau von Qualifikationsdefiziten zur beruflichen Integration führen kann. Hierbei kommt der Aufnahmefähigkeit des Arbeitsmarktes und der Mobilitätsbereitschaft des Leistungsberechtigten eine hohe Bedeutung zu.

Ziel ist es, dass nach Abschluss der Weiterbildung, der Leistungsberechtigte mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder dauerhaft in den ersten Arbeitsmarkt eingegliedert werden kann und die Hilfebedürftigkeit möglichst dauerhaft beseitigt oder zumindest verringert werden kann.

Das unten beigefügte Merkblatt 6 „Förderung der beruflichen Weiterbildung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“ informiert grundlegend, welche Voraussetzungen für die Förderung der Weiterbildung vorliegen müssen und welche Leistungen im Falle der Bewilligung der Weiterbildung in Anspruch genommen werden können.

Merkblatt herunterladen