Förderleistungen

  • Unverbindliche und für das Unternehmen kostenneutrale Maßnahmen bei einem Arbeitgeber (ugs. Praktikum/Probearbeit) zur Feststellung der Eignung eines Bewerbers (die Dauer einer Maßnahme wird entsprechend den individuellen Erfordernissen des Bewerbers bzw. des Unternehmens vereinbart)
  • Bewerber, die für eine Einstellung im Unternehmen in Frage kommen, jedoch bestimmte notwendige Kenntnisse und Fertigkeiten nicht besitzen, können im Einzelfall durch das Jobcenter Coburg Stadt mittels geeigneter Maßnahmen bedarfsgerecht qualifiziert werden (beispielsweise durch den Erwerb eines Staplerscheines o. Ä.)
  • Bei Einstellung eines Bewerbers des Jobcenters Coburg Stadt können verschiedene Modelle finanzieller Förderleistungen für Arbeitgeber greifen (insbesondere für Langzeitarbeitslose, Jugendliche unter 25 Jahren, behinderte und ältere Bewerber oder zur Unterstützung während der Einarbeitungsphase des Bewerbers)

Neu ab 01.01.2019

  • Die Fördermöglichkeit zur Schaffung von Teilhabe- und Beschäftigungschancen für Langzeitarbeitslose (§16i SGBII). Als Anprechpartnerin steht Ihnen Frau Schwenk (Tel.: 09561 2365 144, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zur Verfügung. Weitere Infos erhalten Sie hier: Flyer §16i SGBII

und

  • Der neue Lohnkostenzuschuss für die Förderung der Beschäftigung von langzeitarbeitslosen Menschen (§ 16e SGBII). Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Seibt (Tel.: 09561 2365 124, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zur Verfügung. Weitere Infos erhalten Sie hier: Flyer §16e SGBII

 

Alle genannten Modelle der Förderung kommen entsprechend der individuellen Bedarfe und Voraussetzungen der Bewerber zum Tragen.

Ein Rechtsanspruch auf Gewährung der Förderleistungen besteht nicht.

Bitte sprechen Sie uns an!